Quo vadis Insolvenz light?

Wegen der Folgen der zweiten Corona-Welle wurde die Insolvenzantragspflicht erneut ausgesetzt. Für wen das gilt, was zu beachten ist und warum eine Insolvenz nicht immer die schlechteste Lösung ist.

Wann, wenn nicht jetzt.

Der Reiseveranstalter Werner Tours aus Schwülper bei Gifhorn – spezialisiert auf Bus- und Schiffsreisen, 41 Jahre am Markt, 15 Angestellte, 13 000 Gäste im Jahr 2019 – musste erst aufgeben, um weitermachen zu können. Wenn auch anders als bisher. Der vom Gericht bestellte Insolvenzverwalter Dr. Franc Zimmermann denkt mitnichten ans Zusperren – er sucht einen Käufer. Er sieht, dass noch keine Schulden angehäuft sind, und ist sicher, dass Pauschalreisen trotz Pandemie eine Zukunft haben, und die bilden den noch gesunden Kern der Firma.

Insolvenzplan – Der unterschätzte Problemlöser

SANIERUNG: Allen staatlichen Hilfen zum Trotz wird die Corona-Pandemie eine Insolvenzwelle nach sich ziehen. Doch eine Insolvenz muss nicht zwangsläufig das Ende eines Unternehmens bedeuten. So zielt das auch als Insolvenzplanverfahren bezeichnete Instrument des Insolvenzplans darauf ab, ein Unternehmen im Zuge eines raschen Sanierungsprozesses zu erhalten und kann somit eine alternative Option für angeschlagene Unternehmen sein.

Das endgültige Aus – oder ein guter Anfang?

Aufgrund der Pandemie droht 2021 eine Pleitewelle. Eine Insolvenz empfinden viele Textilpflegeunternehmer als ein persönliches Scheitern. Marion Gutheil sieht das anders. Die Insolvenzverwalterin vertritt seit mehr als 20 Jahren Betriebe und weiß: Klug und zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt, birgt das Instrument Chancen.

Planverfahren – und jetzt läuft es wieder

Ein Planinsolvenzverfahren kann eine gute Lösung in schwierigen Zeiten sein. Wie es geht, dokumentieren eine Unternehmerin aus Niedersachsen und ihre Berater. Ergebnis: Der Betrieb macht nach durchlaufendem Verfahren saniert weiter. Dr. Franc Zimmermann, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Insolvenzverwalter der Kanzlei Mönning Feser Partner, begleitete den Betrieb durch das Verfahren.

Die Insolvenz als Chance

Ein Insolvenzverfahren ist heutzutage ein Sanierungsverfahren, das dem betroffenen Unternehmen hilft und es retten kann. Wer nachhaltig am Markt bestehen will, sollte daher die gesetzlichen Sanierungspotentiale eines Insolvenzverfahrens ausschöpfen und dies rechtzeitig.

Ausgesetzte Insolvenzantragspflicht einfach erklärt

Wiederholt hat die Bundesregierung in der Corona-Krise die Insolvenzantragspflicht zu unterschiedlichen Konditionen ausgesetzt, aktuell bis Ende April. Wie Unternehmer davon profitieren, erläutern die Experten Franc Zimmerman und Tino Schweizer.

Insolvenzwelle: Einschätzung von Anwalt & Insolvenzverwalter

Die Insolvenzwelle wird kommen! Doch was ist zu beachten? Mein Gast heute ist der Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Knut Rebholz. Wie ist seine Einschätzung zu 2021? Wann muss man eine Insolvenz anmelden? Welche Kosten entstehen bei einem Insolvenzverfahren und wer trägt diese? Wie findet man den richtigen Insolvenzverwalter, worauf ist zu achten?

KMU müssen Insolvenzantrag rechtzeitig stellen

Das Schlimmste, was einem Unternehmer oder Geschäftsführer passieren kann, ist ein Insolvenzverfahren, denken viele. Die beiden Experten Marion Gutheil und Franc Zimmermann sehen das ganz anders. Für sie ist eine Insolvenz ein Lösungsinstrument.

Plötzlich kurz vor der Pleite

Den Reiseanbieter Werner-Tours aus Gifhorn trieb die Pandemie nach 40 Jahren am Markt in die Insolvenz – dann kam ein Investor. Mit Dr. Franc Zimmermann von der Kanzlei Mönning Feser Partner steht dem Unternehmen ein Verwalter zur Seite, der eine Insolvenz vor allem erst einmal als Sanierungsauftrag versteht. „Insolvenzverfahren sind per se Sanierungsverfahren“, sagt er.